Mittwoch, 28. November 2012

GELESEN: "Und alle so yeah!"

von Rebecca Martin
 

REWIND. PLAY. PAUSE.

REWIND
Elina steckt im Abi und ist aufgrund eines großen Bucherfolges berühmt.

PLAY
Hier und jetzt. 1 Jahr nach dem Abi. Die Suche nach dem "was will ich" und "was bin ich" - nach dem Erfolg.

PAUSE
Gedankengänge.


In diesen Handlungssträngen wird der Leser durch die Gedankenwelt von Elina geführt. Gemeinsam mit ihrem Bruder, viel Parties, Alkohol und Drogen.


Das Buch liest sich fluffig von der Hand. Ein wenig erinnert es mich an Sarah Kuttner's "Mängelexemplar". Ein Mädel in der Krise sich selbst zu finden. Sehr real und authentisch und somit ab und an die Möglichkeit sich selbst in manchen Szenen wiederzufinden. (Hach das waren noch Zeiten damals.^^)

Ab und an überrascht das Buch mit unvorhersehbaren Szenen, manchmal ist man verwirrt "was passiert jetzt", doch genau das macht die Story ein wenig spannender.

Das Ende kommt aprubt, aber ich hatte auch nichts anderes erwartet, denn wann hört schon "sich Gedanken machen" auf?

Fazit: Authentisch, toller Schreibstil, lesenswert.

Link zum Buch
 (Als Kindleversion gelesen, deswegen ohne Titelbild)


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Puste deine Seifenblasen hier! :)