Donnerstag, 16. Mai 2013

Gedankenkreisel

In meinem allerersten Post rede ich davon, dass ich meine vielen "Seifenblasen" festhalten will. Wenn man danach geht worüber ich tatsächlich am Meisten blogge, gibt es wohl hauptsächlich zwei Themen: "DIY" und (meine wackligen Schritte mit) "Fotos".

Doch momentan habe ich für beides gar keine Zeit weil es Sachen gibt die mir momentan viel wichtiger sind: Sport zum Beispiel. Und das ewige Leid mit dem Gold um die Hüften. 




Doch mag ich wirklich öffentlich darüber bloggen? Ist mir das nicht zu persönlich dass ich wieder eine Tafel Schoki gegessen habe oder die Sahne auf dem Kakao nicht weglassen konnte? Sozusagen einen Striptease hinlegen, zugeben dass meine Welt nicht immer rosarot ist wie ich sie gerne im Blog darstelle?

Wen interessieren schon meine Fortschritte beim Sport? Da sind doch nur diejenigen der Leser nicht total gelangweilt, die selber sehr sportlich sind. Und diese können mir ja auf runtastic folgen. :D
An dieser Stelle sollte ich eventuell noch erwähnen das Sport momentan mein Leben bestimmt und DER Hauptfaktor ist wieso ich nicht zum Bloggen komme... (Neben Geburtstagen und Hochzeiten und achja, neben der Sonne die da draussen scheint und mit dem Frühling tanzt!)






Und warum mache ich mir überhaupt diese Gedanken? Seit wann vergleiche ich mich mit anderen (mache ich doch sonst auch nicht)? Ich war noch nie "Mainstream" und habe immer das gemacht was ich für richtig hielt und somit nicht unbedingt das was von mir erwartet wurde.

Tja, aber es ist wie es ist, der Mensch ist ein Herdentier. Ich bin total baff dass es "so viele" sind die bei mir mitlesen, also viele aus meiner Sicht! Ja, auch immernoch möchte ich meine Seifenblasen hauptsächlich für mich festhalten und mich nicht verbiegen dafür dass ich mehr Leser bekomme. Doch ich freue mich jedesmal wie bolle wenn ich einen Kommentar von euch bekomme! :) Man wird regelrecht süchtig danach. Deswegen schleicht sich manchmal schon die Frage ein (auch wenn ich das gar nicht will) "wieso haben andere und durchaus jüngere Blogs viel mehr Leser?".

Dann kommen so Gedanken auf wie "ist mein Blog langweilig?", "ist mein Blog nicht stylisch genug?", "poste ich zu selten?" ... 

Und dann denke ich wieder "na und, ist ja mein Blog, damit mache ich was ich will". :D

Und so wird das auch bleiben. Jeder Jeck ist nunmal anders. Ich habe keine Lust mir meinen Spaß am Bloggen zu verderben weil ein Zwang dahinter steht. Dann ist mein Blog eben einer wo nicht immer mindestens zwei Mal in der Woche ein Post kommt. 
Ich kommentiere weiterhin bei anderen Bloggern nur das, wo ich wirklich gerne was zu sage (anstatt überall wie manch andere meinen Senf drunter zu setzen um einen Klick mehr zu bekommen) und mit Werbung oder sowas fange ich auch gar nicht erst an. So!

Damit habe ich das jetzt nicht nur für mich entschieden sondern es auch gleich kund getan, sodass ihr wisst woran ihr seid. :)

Und mal schauen... vielleicht ringe ich mich ja dazu durch auch mal über andere Seifenblasen die mich beschäftigen zu schreiben. ;)







Kommentare:

  1. Huhu du Seifenblase! :-)
    Ich kann mich dir anschließen, in vielen Dingen: Ich frage mich auch manchmal, wieso andere so viel mehr Leser und Kommentierer haben, vor allem eben fast noch brandneue Blogs. Und ich bin ganz hibbelig und glücklich, wenn ich einen Kommentar bekomme. Aber auf anderen Blogs kommentiere ich eher selten, halt nur wie du, wenn ich wirklich was dazu sagen möchte. Und ich möchte das Bloggen als Hobby und nicht als Zwang sehen, und poste deshalb nicht zwangsläufig regelmäßig oder gar täglich!

    Dein Frühlingsfoto finde ich übrigens sehr schön. Und für den Sport wünsche ich dir viel Erfolg und noch viel mehr Spaß! :-) Und von mir aus kannst du auch gerne darüber schreiben, es muss ja nicht immer alles nur rosarot sein (und ich denke, es geht sowieso vielen von uns ähnlich)!

    Liebe Grüße
    Nele (die ab sofort jeden Kommentar von dir doppelt zu schätzen weiß :-) )

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Post, einfach mal so die Gedanken raus gelassen. Ich kann dich verstehen. Ich überlege auch immer hin und her, was und wieviel persönliches ich preis gebe. Momentan beschränkts sich ja sehr auf DIY bei mir.
    Wie oft sportelst du denn pro Woche momentan? Laufen und schwimmen? So richtig mit Plan und Liste und wieviel kg schon abgenommen und so? Oder einfach nur regelmäßig bewegen und sich wieder wohler im Körper fühlen?
    Liebe Grüße, Goldengelchen

    AntwortenLöschen
  3. Danke ihr zwei Lieben! :)
    Jaaa, irgendwie ist das Bloggen eine kleine Gradwanderung. ;)
    Zum Sporteln mache ich demnächst mal einen Post, versprochen!

    AntwortenLöschen

Puste deine Seifenblasen hier! :)