Montag, 15. Oktober 2012

Die drei ??? und der Superpapagei - Das Vollplaybacktheater

Oder auch: Der totale Reinfall.

Freitag Abend, 12.10.2012, endlich ist er da, der Abend wo abgetaucht wird in Kindheitserinnerungen. 
Meine Freundin, ein ECHTER Drei ??? Fan bekam diese Theateraufführung von uns zum Geburtstag geschenkt. Die Vorfreude war groß und uns kam im Vorhinein keine Idee wie die Umsetzung aussehen könnte.
Denn, wie der Name "Vollplaybacktheater" schon ankündigt, handelt es sich um eine Theateraufführung wo das Hörspiel einfach abgespielt wird und Schauspieler ihre Lippen nur synchron dazu bewegen und die Handlung auf der Bühne inszenieren.
Es ist das 15. Jahr für das Vollplaybacktheater, alle Kritiken die mir zu Ohren kamen versprachen einen bombastisch guten Abend.

Wir fuhren also nach Köln ins E-Werk, sonst für uns eine Lokalität für tollste Konzerte. Und da fing es schon an. Bierbänke zum Sitzen?? Keine Stühle mit Lehne? Oha. Nun denn, wir sind ja noch jung, das "sitzen" wir schon aus. Auf der Empore fanden wir auch in 2. Reihe mit guter Sicht auf die Bühne "gemütliche" Plätze und stimmten uns zur Feier des Tages mit einem Glas Wein auf den Abend ein.

Dann traten "Justus" und "Peter" auf die Bühne. Erwachsene die Kinder spielen ist natürlich schwierig, klar, die Outfits, naja... lächerlich, aber das schien auch Sinn und Zweck zu sein. Während das tolle Hörspiel lief, lieferten die Schauspieler eine Quatschnummer nach der anderen ab und verdorben damit das schöne Hörspiel. Es wurde auf Schenkelklopferstimmung gebaut, die Requisiten beliefen sich hauptsächlich auf eine Videoleinwand, die die verschiedenen Räume und Lokalitäten darstellte. 

Wirklich entgeistert und entrüstet waren wir als der "Auftraggeber" (wurde schwul dargestellt) dauernd Zettel auf den Boden fallen lies und "Peter" (in Hotpants) diese aufsammelte. Wobei der Auftraggeber ihm natürlich lüsternd auf den Hintern glotzte. HALLO? Das sind Kinder in dem Hörspiel! Es wurde also ein Pädophiler auf der Bühne dargestellt!!! Das ging einfach gar nicht.

Als dann der "Sprecher aus dem Off" (an der Seite der Bühne sitzend) das Hörspiel stoppte um eine Pinkelpause zu machen und von der Bühne verschwand wurde das Pinkeln per Ton simuliert und dann pupste er auch noch. Das war der Punkt wo wir unseren Wein "exten", aufstanden und das Theater verließen. Nach gerade mal 30 Minuten.

Wie kann man nur eine Kultserie so verschandeln?? Und wieso hat der Großteil der Zuschauer diesen durchgängigen absolut flachsten Humor so witzig gefunden und gelacht? Hätte in der Beschreibung irgendwo gestanden, dass es sich um eine Parodie handelt, hätte ich die Karten nicht gekauft. Über 40€ in den Sand gesetzt, jippie...

Ich dachte schon wir sind vielleicht zu verklemmt oder zu engstirnig, aber wir waren nicht die Einzigen die den Saal so enttäuscht verließen. Schade, schade, schade...

Kommentare:

  1. Also war es eine Parodie oder war es ernst gemeint, es saßen ja immerhin auch Kinder im Publikum...ich bin selber ein riesen Fan der ??? und höre mir die Folgen beizeiten immer noch zum Einschlafen an ;) kann deine Enttäuschung also volkommen verstehen, das klingt echt gruselig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, ich weiß es nicht so recht.. :D Ich nenne es Parodie, ja, weil das Hörspiel als Lachnummer aufgeführt wurde, also als Komödie sozusagen. Es war aber schon eher an Erwachsene gerichtet, ich habe nur ganz wenige Kinder gesehen. Wenn du ein Fan der ??? bist, geh besser nicht hin falls die in deiner Nähe auftreten.^^

      Löschen

Puste deine Seifenblasen hier! :)